Ihr Immobilienmakler für Gewerbeimmobilien, Anlageimmobilien und Zinshäuser

Leben & Wohnen: Wohnungsmarkt: Ab 2035 wird es für Senioren problematisch


Loading

Leben & Wohnen: Wohnungsmarkt: Ab 2035 wird es für Senioren problematisch

Ab dem Jahr 2035 wird Deutschland nach Prognosen des Pestel Instituts „richtig alt“. Denn in 16 Jahren gehen viele sog. „Babyboomer“ in Rente. Daraus entwickeln sich nicht nur Probleme in der Gesundheitspolitik, sondern auch beim Thema Wohnen.

Rund 24 Millionen Menschen werden ab 2035 zur Altersgruppe „65+“ gehören. Und viele von ihnen werden in den darauffolgenden Jahren in altersgerechte Wohnungen umziehen müssen. Das Problem: Es werden aktuell weder genügend barrierefreie noch bezahlbare Wohnungen für diese Altersgruppe gebaut. Die sind aber dringend nötig, denn durch die steigenden Mietpreise in den Städten werden sich viele Rentnerinnen und Rentner die neue Wohnung in der Zukunft nicht mehr leisten können. Es droht Altersarmut und eine dramatische Verschärfung der Wohnungsnot für Seniorinnen und Senioren.
 
Forscher des Pestel Instituts fordern die Bundesregierung daher auf, den Bau von altersgerechten und vor allem bezahlbaren Wohnungen für die Generation 65+ zu intensivieren. Erste Schätzungen gehen davon aus, dass dafür bis 2030 Investitionen in Höhe von 50 Milliarden Euro erforderlich sind, um die Wohnungsproblematik zu lösen.
 
Quelle: Pestel Institut © photodune.net

BELVONIA GmbH hat 5,00 von 5 Sternen | 29 Bewertungen auf ProvenExpert.com